Mittwoch, 21. Juli 2010

cooles tool

um die Blitzaktivität in Österreich zu beobachten:
http://mobile.aldis.at/gewitterkarte.htm
1260 mal gelesen

Montag, 2. November 2009

Individueller Verkehr

mit öffentlicher Unterstützung kann auch so funktionieren:
ba18
Ich war über das lange Wochenende in Barcelona. Dem aufmerksamen Beobachter fallen sehr bald die unzähligen roten Fahrräder und dessen Andockstationen auf.
Die Idee dahinter ist, dass man sich sehr schnell Fahrräder für kurze Distanzen ausborgen kann.
Das macht Sinn:
Jedem Mitglied stehen die Fahrräder an den Stationen zu Verfügung:mittels Chipcard kann man das Fahrrad innerhalb weniger Sekunden aus der Andockstation auslösen, nach der kurzen Fahrt innerhalb der Stadt wird das Rad an einer der zahlreichen Stationen wieder zurückgegeben.

Das Service wird als Ergänzung zu den öffentlichen Verkehrsmitteln gesehen, die erste halbe Stunde ist im Preis (30€ Jahresbeitrag/1€ Wochenbeitrag) inbegriffen, ab einer halben Stunde kostet es 50 cent.
Wenn man das Rad nach 2 Stunden nicht zurückgegeben hat, wird eine Strafe fällig (3€), nach drei Strafen wird die Benutzerkarte eingezogen.
Das macht Sinn:
ersten reicht es meistensaus innerhalb von einer halben Stunde von A nach B zu kommen (längere Distanzen werden wohl besser mit anderen Verkehrsmittel zurückgelegt)
(also mit dem Rad zur U-Bahn, und nach der U-Bahn zum Zielort)
und zweitens bleiben durch die kurze Benutzungsdauer die Fahräder in Fluktuation, dass heisst sie sind eher leichter verfügbar, als wenn die räder quasi als eigentum bezeichnet werden.
drittens:Die Benutzer können zu Stosszeiten ihre Fahrräder nicht in der Ubahn mitnehmen, ein rad das dann sicher später zu verfügung steht ( und nicht gestohlen wurde, was in Barcelona natürlich thema ist)

Und natürlich kann man via Webseite genau sehen wo und wieviele Fahrräder zu Verfügung stehen.

hier noch die Webseite in Englisch (scheint ein wenig spartansich noch im Aufbau zu sein)
1834 mal gelesen

Freitag, 9. Oktober 2009

städtebauliche intervention

Es ist zwar eine Werbung für Vw, ich finde aber diese intervention als sehr gelungen.


mit einfachen mitteln den stadtraum zum lebensraum machen.
leute werden aus ihrem trott gerissen und kommunizieren ungezwungen miteinander.
1653 mal gelesen

Freitag, 4. September 2009

auszeit

für eine Woche, endlich mal so richtig urlaub.
am strand, am meer.
Zeit wieder den Kopf frei zu machen, neue energie zu tanken, und neu ideen entwickeln.
und den buben das erste mal das meer zeigen.
mein letztes mal so richtig nichts zu machen ist ja doch wieder fast 4 Jahre her.
Zeit wirds.
1146 mal gelesen

Freitag, 17. Juli 2009

4.mal

Onkel.....
1215 mal gelesen

Have a View...

 MG 5123

Zufallsbild

44R60036

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Free Text (2)

    follow me on Twitter

    Archiv

    Dezember 2016
    Mo
    Di
    Mi
    Do
    Fr
    Sa
    So
     
     
     
     1 
     2 
     3 
     4 
     5 
     6 
     7 
     8 
     9 
    10
    11
    12
    13
    14
    15
    16
    17
    18
    19
    20
    21
    22
    23
    24
    25
    26
    27
    28
    29
    30
    31
     
     
     
     

    Aktuelle Beiträge

    Das ist so schön...
    und das an meinem Geburtstag ;) ... welcome back!
    Desideria - 7. Jan, 17:34
    cooles tool
    um die Blitzaktivität in Österreich zu beobachten: http://mobile. aldis.at/gewitterkarte.htm
    kayjay - 21. Jul, 17:01
    Barcelona ist echt klasse!...
    Barcelona ist echt klasse! Öffentliche Fahrradsysteme...
    Margarita Flores - 19. Jul, 11:28
    Individueller Verkehr
    mit öffentlicher Unterstützung kann auch...
    kayjay - 2. Nov, 09:00
    städtebauliche intervention
    Es ist zwar eine Werbung für Vw, ich finde aber...
    kayjay - 9. Okt, 17:37

    Status

    Online seit 4763 Tagen
    Zuletzt aktualisiert: 7. Jan, 17:34

    Suche

     

    Web Counter-Modul